Wie das Bücherbloggen läuft

Hä?

AvatarComicBoom
Nicht direkt Fanpost – und deshalb auch beantwortet…

Tobi von lesestunden.de hat gefragt, wie das mit dem Bloggen den so läuft. Dazu hat er sich ein paar spannende Fragen einfallen lassen, die ich hier beantworten möchte.

Bücherblogger, so ein bekannter Vorwurf, schreiben ja hauptsächlich für andere Bücherblogger. Ein merkwürdiger Gedanke. Also natürlich nicht, dass wir hauptsächlich füreinander schreiben – vielmehr finde ich es verwunderlich, dass man diese (vielleicht) Tatsache als Vorwurf zu gebrauchen sucht.

Egal. Für mich ist klar, dass ich in Euren Blogs blättere. Ob Ihr den für Typen wie mich betreibt, oder nur um das Feuilleton zu ärgern weiß ich natürlich nicht – beide Gründe finde ich aber sympathisch.

Einer, bei dem ich gerne lese ist Tobi von den Lesestunden. Und weil er sich wiederum dafür interessiert, wie wir anderen das so mit unseren Blogs halten, dachte ich mir ich steige auf seine Aufforderung einfach mal ein und beantworte seine Fragen. Ihr müsst dann nur noch entscheiden, ob Ihr das lesen wollt. Oder selbst beantworten. Weil Ihr ja auch alle Blogger seid, nicht wahr? 😀

Also: Auf uns! Und los geht’s…

Fragen über Fragen

Also … nehmt Euch einen Tee (Klischee!) und setzt Euch. Könnte kurz dauern. Sind ja doch ein paar Fragen. 😀

Wie entscheidest du, ob du über ein Buch bloggst oder nicht?

Ich rezensiere nahezu alle Bücher, die ich lese. Zumindest in den letzten Jahren habe ich das getan. Die meisten Rezensionen findet man auf Goodreads. Wenn ich das Gefühl habe, dass ein Buch besonders gut zu meinem Blog passt. Und was passt ist schwierig zu sagen, obwohl ich mich bemühe es im Horror- und SciFi-Bereich zu halten. Dafür aber auch mit dem einen oder anderen Kinder- und Jugendbuch dazwischen.

Woher nimmst du deine Inspiration für neue Beiträge?

Tatsächlich glaube ich, dass einem die Themen zuflattern. Hier, auf meinem Blog, veröffentliche ich hauptsächlich Rezensionen. Der eine oder andere ‚Was ich noch sagen wollte‘-Beitrag mischt sich da recht gut drunter.

In letzter Zeit überlege ich vor allem, den Anteil letzterer zu erhöhen. Es gibt viele Themen, die auf Twitter oder Facebook zirkulieren – und einige davon sprechen mich an. Also möchte auch ich sie ansprechen.

Ach … und dann klaue ich Ideen natürlich von anderen Blogs. Wie hier eben von den Lesestunden.

Was willst du mit deinem Blog erreichen?

laser_laser_experiment_light_beam
Meine Zielgruppe (Foto von hier – Public Domain)

Viele meiner Bücher sind im Nischenbereich angesiedelt. „Genre“, wie man das gerne abfällig nennt. Mit meinem Blog liege ich noch dazu oft außerhalb des ‚typischen Blogger-Bereichs‘, der gerne als Sammelbecken für Fantasy- und Liebesromane betrachtet wird. Was ich also erreichen will ist einfach: Den Rest abdecken. 😉

Wie viel Zeit nimmst du dir für das Verfassen eines neuen Beitrags?

Das ist stark unterschiedlich. Auf Goodreads schreibe ich Rezensionen in einem durch, ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn ich entschieden habe, dass eine Rezension auf meinen Blog soll, dann kopiere ich sie und schreibe sie um, bessere Fehler aus und versuche die Grammatik auf gerade zu stellen.

Beiträge, die keine Rezensionen sind, habe ich im Moment nicht sooo viele. Aber klar ist, dass selbst die kleinsten oft einige Stunden in Anspruch nehmen. Der Text will schließlich nicht nur geschrieben und korrigiert, sondern in vielen Fällen auch recherchiert und mit Bildern versehen werden.

Wie oft erscheint in deinem Blog ein Beitrag?

Unregelmäßig. Ich weiß, ich weiß – das soll man tunlichst vermeiden. Aber in Tobis Post steht, dass viele Bloggen als Arbeit empfinden. Wenn ich regelmäßig posten würde, dann bekäme mein Blog tatsächlich den Nimbus einer Dienststelle – und das wollen wir doch wohl vermeiden. Außerdem überlege ich immer ganz genau, wie viel Zeit alle hatten um sich von meinem letzten Post zu erholen. 😉

Bloggst du regelmäßig und hast feste Tage bzw. Abstände in denen Beiträge erscheinen?

Ich habe regelmäßig feste Tage, die ich völlig ignoriere ehe ich sie über den Haufen werfe und nach Lust und Laune publiziere…

Hast du einen festen Tag, an dem du Blogbeiträge schreibst und dich um deinen Blog kümmerst?

Nein. Obwohl sich Dienstag als eine Art Zentrum meiner Aktivitäten etabliert hat. Das liegt aber daran, dass ich da einen freien Tag unter der Woche habe, wodurch ich etwa 2-3 Stunden Freizeit heucheln kann. Die nutze ich.

Hast du mehrere Beiträge fertig verfasst als Entwurf, oder veröffentlichst du jeden Beitrag sofort?

Ich habe weiter oben ja schon beschrieben, dass ich Rezensionen quasi immer vorbereitet auf Goodreads abgelegt habe. Insofern habe ich also beinahe alle meine Beiträge auf Vorrat. Und wenn ich frei schreibe dann meist zu mehreren Themen, die ich dann aber nicht gleichzeitig ansprechen will. Also lege ich ein Datum fest, an dem sie publiziert werden. Damit kompensiert man auch das eine oder andere Blog-Tief, das sich nach jahrelangem Schreiben durchaus einmal einstellt.

Hast du Hilfsmittel, wie einen Planer, eine App oder irgendein Gadget?

Ich benutze mehrere Apps, die mir dabei helfen Gedanken festzuhalten. Mal in Form von Fotos, mal in Form von Text. Festen Plan habe ich allerdings keinen.

Schreibst du deine Beiträge direkt in WordPress bzw. der Blogsoftware, oder zuerst auf Papier oder in anderer Software?

Ich tippe meine Texte immer in WordPress direkt. Da kann ich das Layout am schnellsten gleich mitdenken. Soll heißen, dass ich den Text durchaus manchmal nach optischen Kriterien ändere – aber ich glaube, dass das nichts schlimmes ist. Vor Allem, wer schon einmal ein schlecht layoutiertes Buch (Blocksatz über eine ganze Seite, ohne Absätze … *schauder*) gelesen hat weiß, dass es keine Sünde ist das zu tun. 🙂

Schreibt du die Beiträge auf einmal, oder in mehreren Schritten?

Eigentlich immer in mehreren Schritten. Vor allem, wenn man das nachträgliche Ausbessern von Tippfehlern mitzählt. 😀

Hast du schon einmal einen Beitrag komplett verworfen, weil du mit der Qualität nicht zufrieden warst?

Dutzende Male. Es kommt auch schon mal vor, dass ich während des Schreibens meine Meinung ändere – dann muss ich den Beitrag auch verwerfen. Das Schreiben über Bücher hilft mir oft meine Ansichten zu reflektieren; mehr noch als die pure Rezension (direkt nach dem Lesen) in Goodreads einzutippen.

20160303_202607.jpg
Ganz profan: Hier tippe ich diesen Text. 😀

Wo schreibst du deine Beiträge (z.B. immer auf dem iPad Pro in der Badewanne)? Gibt es ein Bild von deinem „Blogarbeitsplatz“?

Gibt kein Bild von meinem ‚Arbeitsplatz‘. Ich schreibe immer auf meinem Laptop. Völlig unspektakulär…

Bloggst du alleine oder mit anderen zusammen?

Alleine. Aber ich habe den Traum einer Kooperation mit mehreren Bloggern, die nicht notwendiger Weise nur über Bücher schreiben müssen. Alles, was in die Nerd-Sphäre passt würde mich freuen.

Machst du für deine Beiträge eigene Fotos? Wenn ja, welche Rolle spielen sie für dich und wie bereitest du sie auf? Wie viel Zeit investierst du für deine Fotos?

Früher habe ich Fotos oft in den Mittelpunkt gestellt – heute mache ich beinahe keine mehr. Irgendwie scheine ich das ein wenig zu vernachlässigen. Hm. Vielleicht sollte ich das wieder rückgängig machen? Ein echter „Bookstagrammer“ werde ich jedenfalls nicht mehr – das wäre mir dann doch zuviel Aufwand.

Besprichst du auch Rezensionsexemplare und wie gehst du damit um?

Ich bin Buchhändler. Als solcher bekomme ich Unmengen an Rezensionexemplare. Da aber nie zurückverfolgt wird, ob ich sie rezensiere oder nicht, nehme ich mir die Freiheit es nicht jedes Mal anzugeben.

Würde ich persönlich vom Verlag angeschrieben (wie das bei vielen anderen Bloggern der Fall ist), dann würde ich es auch ausweisen. So ist es für mich aber nicht notwendig. Jemand anderer Meinung?

Wie wichtig sind für dich Social Media Kanäle und wie viel Zeit und Aufwand verbringst du, sie zu pflegen?

Für mich sind sie (mehr oder weniger) Zeitvertreib. Da ich mich selbst (und den Blog) nicht all zu Ernst nehme, pflege ich sie, wie es mir einfällt.

Wie viel Zeit investierst du in technische Anpassungen und Pflege deines Blogs?

Zu viel. Einmal im Jahr. 😀

Was recherchierst du, bevor du ein Buch rezensierst?

Kommt ganz darauf an – manchmal nichts, manchmal die Autoren, manchmal den Verlag. Meistens lese ich ein paar andere Rezensionen. Nicht um abzukupfern, sondern vielmehr zu sehen, ob meine Meinung geteilt wird oder nicht. Wenn ich das mache, dann erwähne ich das aber auch – nur für den Fall, dass ich den Gedanken eines anderen (unterbewusst) aufgreife.

Machst du auch einmal eine längere Pause vom Bloggen?

Ja – allerdings nicht geplant. Manchmal ergibt sich das einfach so. Da ich nicht für den Blog sondern vielmehr trotz des Blogs lese, kann eine Phase mit wenigen Blog-tauglichen Büchern schonmal passieren.

Beeinflussen dich andere Blogger oder Verlage über Themen oder Bücher zu schreiben? Wie groß ist dieser Einfluss?

Blogger – auf jeden Fall. Wie man übrigens alleine schon daran erkennen kann, dass ich diesen Text hier schreibe. 😉

Wie entscheidend ist für die die Aktualität eines Buches? Schreibst du lieber über aktuelle Bücher oder ist der Erscheinungszeitpunkt egal?

Ich bevorzuge aktuelle Bücher. Zumindest auf dem Blog. Das liegt aber daran, dass ich niemanden dazu bringen möchte sich ein Buch zu wünschen, das inzwischen vergriffen ist. Ich weiß, wie das ist. 🙂

So…

…ich hoffe, Euer Tee ist noch nicht kalt. Bis zum nächsten Mal! 😀

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Wie das Bücherbloggen läuft“

Dein Senf:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s