Schlagwort-Archive: Österreich

Museum heute

Museum heute

Wenn man über die neuen (oder „sanierten“) Museen eines sagen kann, dann das: Die meisten davon sind wirklich nett gestalten. Modern.

Heute waren wir im Römer-Museum Carnuntum, wo nicht nur wiederauf- und nachgebaute Gebäude der ehemaligen Kaiserstadt (zB. Marcus Aurelius residierte hier mehrere Jahre lang) zu bewundern waren, sondern jede Menge Multimedia-Klimbim.

Den Kids hat’s gefallen. Der Ältere (Bild) interessierte sich von sich aus für die Römer, der Jünger fand zumindest die Kopfhörer und die aus Dutzenden einzelnen Monitoren zusammengeschraubte Bildfläche cool. 🙂

Halloween gut überstanden

Halloween gut überstanden

Wenn es etwas gibt, das ich an Halloween besonders liebe, dann ist es der jährliche Unkenruf der Kirchen. In AT haben sie eine feste Lobby-Vertretung im staatlichen Rundfunk – weshalb dieser eine gewisse Tradition entwickelt hat auf seiner Nachrichtenseite einen (ebenfalls jährlichen) Nachruf auf das stets wachsende Fest zu verfassen.

In diesem Jahr war die Schlagzeile mit „Kirchen wehren sich gegen Halloween“ zwar bedeutend defensiver, aber noch scheinen sich die Damen und Herren von der vorgestrigen Fraktion nicht damit abfinden zu wollen, dass sie nichts mehr zu sagen haben. Sie zitieren dann gerne moralische Größen wie Margot Käßmann. Oder sie lassen diverse Kirchenvertreter so tun, als schade es der geistigen Gesundheit von Kindern mehr, wenn sie als Hexen verkleidet werden, als wenn man ihnen sagt, dass sie in die Hölle kommen sobald sie sich nicht genau an Vorschriften halten, die ihnen von ethisch ausgesprochen zweifelhaften Institutionen (vulgo: Kirchen) eingetrichtert werden.

Ich geb‘ nichts drauf, meine Kinder pfeifen sich nichts drum und so hatte ich das Vergnügen einen charmanten jungen Piraten ablichten zu dürfen, dessen Augenklappe wenig funktionell aber dafür umso dekorativer ist. Was die Physik zum Verlauf des Trägers zu sagen hat, will ich allerdings auch nicht gerade wissen… :mrgreen:

Ich hoffe ihr hattet auch ein moralisch verwerfliches Halloween! 😉

Der Park ist nicht fern

Der Park ist nicht fern

Einer der Vorteile davon, wenn man am Stadtrand wohnt, kann die unmittelbare Nähe zu einem naturbelassenen „Urwald“ sein – wie in meinem Fall.

Eine der letzten unangetasteten Auen Mitteleuropas liegt quasi vor meiner Haustüre. Das versetzt mich in die Lage mit meinen Kindern abends noch einen kleinen Spaziergang zu machen. Um so netter, wenn sich dann auch noch ein Empfangskomitee einstellt. 😉

Violett

Raupe in der Amthystwelt
Dieser nette Bursche war schon am Feld, als wir zu schürfen begannen…

Irgendwie zieht sich die Farbe Violett durch mein Leben. Als ich noch ein Kind war, schenkte man mir (Meine Mutter?) einen Amethysten. Ein netter, geschliffener Vertreter seiner Art, den ich überall hin mitnahm. Ich habe ihn erst verloren, als ich mit Mitte zwanzig das letzte Mal umzog.

Hier noch ein paar Bilder aus der Amethystwelt.

Violett weiterlesen

So egal wie nur was: Der „Andersen-Tag“…

AndersenTag2013

Manchmal fühlt man sich, als wäre man im falschen Jahrhundert gefangen…

So egal wie nur was: Der „Andersen-Tag“… weiterlesen

Neue alte Sportarten, die (sonst) keiner braucht.

SimonsBaseballSet

Ich bin sportlich so talentiert wie der durchschnittlich begabte Tyrannosaurus Rex in Sachen Klavierspiel. Doch es gibt einen großen Unterschied zwischen mir und meinem prähistorischen Vorgänger: Ich lebe in einer Welt, in der Andere mein Hobby aktiv ausüben. Andere. Und das ist das Dilemma…

Neue alte Sportarten, die (sonst) keiner braucht. weiterlesen