Schlagwort-Archive: Kunden

Die Irren fliegen ‚mal wieder tief…

Heute wurde von mir verlangt, ich solle Maria ausrichten, sie solle Irma anrufen. Es wurde mir lautstark ins Gesicht gebeten, von einem watschelnden Fass weiblichen Whiskeys.

Jetzt ergibt sich da allerdings ein Problem. Die gute Dame, Irma (nehme ich an), hat mir Maria beschrieben, denn ich muss sie kennen. Ich kenne sie gefälligst. Und warum? „Weil sie ist blond, schöne Frau und hat sie großes Dekolleté“. Nur: Wie soll ich herausfinden, wer das ist?

Falls mich jemand sucht, ich bin vermutlich im Knast. Ich bin ja sehr dienstbeflissen – und werde in Zukunft entsprechende Damen mit: „Hallo! Sie haben große Brüste … äh … sind Sie Maria?“ begrüßen. Naja. Knast. Vielleicht Klappse – mit ein wenig Glück. :mrgreen:

Vielschichtiges Zitat

»Haben Sie das Buch von der blauen Farbe weil mich gibt es nur in Schichten und Sie sollten nicht zuviel analysieren, wollte ich noch sagen.«

Ein Kunde, kurz nachdem er mir seine Vorliebe für esoterische Bücher eröffnete. In seinem ersten Satz. Ich kenne den Mann jedenfalls nicht – aber ich hatte Angst.

So egal wie nur was: Der „Andersen-Tag“…

AndersenTag2013

Manchmal fühlt man sich, als wäre man im falschen Jahrhundert gefangen…

So egal wie nur was: Der „Andersen-Tag“… weiterlesen

Kommunikation ist Alles…

Ich bin ein Freund der Idee, dass Menschen grundsätzlich aneinander vorbei reden. Nicht, weil ich diesen Umstand toll finde, sondern weil ich davon überzeugt bin. So wollte gestern jemand ein Buch von einem jungen österreichischen Autor kaufen. Daran alleine war ja nichts auszusetzen – zumal ich als Wiener zumindest ein paar davon kenne. Irritierend dabei war allerdings, wen er damit meinte.

Kommunikation ist Alles… weiterlesen

Buch-Geschenke für Buchhändler

Es gibt Dinge, die man im Leben nicht geschenkt bekommen möchte. Darunter fallen auch Gedichtbände. Schlechte Gedichtbände, um genau zu sein.

Buch-Geschenke für Buchhändler weiterlesen

Und dann war da noch…

»Und dann war da noch der Trottel, der die ungekürzte Fassung vom ‚Graf von Monte Christo‘ gekauft hat. Für seinen 6jährigen Sohn.«

Erlebnisse eines Buchhändlers…